Ölziehen – funktioniert das wirklich?

Ölziehen soll gegen allerlei Beschwerden helfen und vor allem die Zahn- und Mundgesundheit verbessern. Doch gibt es für diese Versprechen auch wissenschaftliche Belege? Wir haben die aktuelle Studien-Lage für dich analysiert.

Share on whatsapp
Teilen via WhatsApp
Share on twitter
Teilen via Twitter
Olivenöl in einer Schale zum Ölziehen
(c) Pixabay | pexels
Ernährungsfakten wissenschaftlich mit Studien belegt

Dieser Beitrag beruht auf wissenschaftlich gesicherten Informationen.
✓ studienbasiert & unabhängig
✓ transparente Quellenangabe

  • Ölziehen soll gegen allerlei Beschwerden helfen, doch es gibt für keine der angeblichen Wirkungen einen wissenschaftlichen Nachweis.
  • Ausgenommen ist die Wirkung von Ölziehen auf die Mund- und Zahngesundheit. Hier gibt es einige Studien, dessen Beweiskraft aber aufgrund verschiedener Mängel recht gering ist.
    Zu den Studien
  • Entsprechend kann Ölziehen auch auf keinen Fall als Ersatz fürs Zähneputzen mit Zahnpasta empfohlen werden. 
    Zur Begründung
  • Auch gibt es keine Belege dafür, dass Ölziehen die Zähne weißer macht. Eine erste Studie konnte bislang keinen Zusammenhang finden.
    Zur Begründung

Was ist Ölziehen?

Ölziehen oder Ölkauen wird in der traditionellen ayurvedischen Heilkunde Indiens unter anderem zur Verbesserung der Mund- und Zahn-Hygiene eingesetzt. Dabei soll ungefähr ein Esslöffel Speiseöl wie Kokosöl, Olivenöl oder Sonnenblumenöl 10 bis 25 Minuten im Mund hin und her bewegt und durch die Zähne gezogen werden. Das Öl soll schädliche Bakterien und Schadstoffe lösen und aufnehmen. Anschließend wird es ausgespuckt. In westlichen Ländern wurde Ölziehen vor allem durch die Verbreitung im Internet als Gesundheitstrend populär.

Newsletter

Alle Fakten für deine Ernährung per E-Mail

Bekomme alle neuen Ernährungs-Beiträge von unseren Experten jeden Monat per E-Mail – kostenfrei und ohne Werbung!

Wobei soll Ölziehen helfen?

Diese Öl-Mundspülung soll zum einen Karies und Zahnfleischentzündungen vorbeugen, zum anderen aber auch gegen eine ganze Reihe anderer Beschwerden helfen:

  • Kopfschmerzen
  • Hautproblemen wie Akne
  • Mundgeruch
  • schwaches Immunsystem
  • Allergien
  • Asthma
  • chronische Müdigkeit
  • Diabetes
  • Rheuma
  • Arthrose
  • Blasenproblemen
  • Nierenleide
  • Herzkrankheiten
  • Krebs

Insgesamt wird Ölziehen eine Entgiftung des Körpers nachgesagt.

Was zeigen Studien?

Für die meisten angeblichen Wirkungen des Ölziehens wurde nie eine wissenschaftliche Studie angestellt. Dass Ölziehen gegen Kopfschmerzen, Akne oder ein schwaches Immunsystem helfe, ist also bestenfalls eine subjektive Behauptung für die jeder Beweis fehlt. Gefährlich wird es, wenn Ölziehen als Wundermittel gegen schwerwiegende Erkrankungen wie Diabetes, Herzkrankheiten oder Krebs beschworen wird. Hier muss man ganz klar sagen: Das ist pure Quacksalberei! Es gibt zwar Hinweise, dass die Mundgesundheit auch Auswirkungen auf Krankheiten wie Diabetes oder Herzkreislauf-Erkrankungen haben kann, ob das aber auch durch Ölziehen beeinflusst wird, ist in keiner Weise erforscht.5)

Einzig zur Wirkung auf die Zahngesundheit gibt es einige Studien. Hierzu hat ein Forscher-Team der Oxford-Universität in einer Übersichtsarbeit die wichtigsten Studien analysiert und zusammengefasst.1) Das Ergebnis: Die Studien kommen zwar zu dem Schluss, dass Ölziehen die Mund-Hygiene verbessern kann, allerdings weisen sie zahlreiche Mängel auf. Beispielsweise ist die Zahl der Studien-Teilnehmer*innen durchgehend zu gering, der Untersuchungszeitraum zu kurz und die Durchführung wies oft Schwächen auf. Die Autor*innen der Übersichtsarbeit kommen daher zu dem Schluss, dass die Beweiskraft der bisherigen Studien von mäßiger Qualität und die Aussagekraft stark begrenzt ist.

Gibt es Nebenwirkungen beim Ölziehen?

Nebenwirkungen beim Ölziehen wurden bislang kaum berichtet. Einige Fallberichte sorgten allerdings für Aufmerksamkeit, in denen von  lipoider Lungenentzündung im Zusammenhang mit Ölziehen berichtet wurde.12-13) Das kann passieren, wenn das Öl versehentlich eingeatmet wird, sich in der Lunge absetzt und dort eine Entzündung auslöst. Auch wurde über Magenverstimmungen berichtet. Allerdings sind diese Nebenwirkungen selten berichtet worden und hier gilt das gleiche wie für die mangelhafte Beweislage der Wirkung: Es sind deutlich bessere Untersuchungen nötig, um mögliche Nebenwirkungen beim Ölziehen wirklich belegen zu können.

Kann Ölziehen das Zähneputzen ersetzen?

Einige Befürworter*innen des Ölziehens gehen im Internet sogar soweit, Ölziehen als Ersatz für das Zähneputzen mit Zahnpasta anzupreisen. Aufgrund der mangelnden Beweislage ist davon aber deutlich abzuraten! Auch als unterstützende Maßnahme für die Zahnhygiene muss Ölziehen vorsichtig beurteilt werden: Einige Studien kommen zwar zu dem Ergebnis, dass Ölziehen ähnlich gut wirken könnte wie Mundwasser.3), 6)8) Aber auch diese Studien weisen die gleichen Mängel auf, wie alle anderen zum Thema Ölziehen. Es sind also definitiv noch bessere Studien nötig, um diese Wirkung tatsächlich nachweisen zu können.

Kann Ölziehen die Zähne weißer machen?

Ein zentrales Versprechen der Ölziehen-Community ist auch, dass sich Zähne durch Ölziehen aufhellen lassen. Kokosöl soll dazu angeblich besonders gut geeignet sein, wie du in unserem Artikel „Weißere Zähne dank Kokosöl?“ lesen kannst. Aber wie du sicher schon richtig vermutest, gibt es auch zu diesem Versprechen keinerlei wissenschaftliche Belege. Lediglich eine In-vitro-Studie (also eine Studie, die nicht am lebenden Organismus durchgeführt wurde) hat untersucht, wie sich Ölziehen auf 30 menschliche Gebisse auswirkt.4) Die Studie kam zu dem Ergebnis, dass Ölziehen nicht zu weißeren Zähnen führt. Allerdings gilt auch hier, dass für eine bessere Beweislage qualitativere Studien nötig sind.

Kann Ölziehen den Körper entgiften?

Ölziehen soll nicht nur dem Mundraum, sondern dem ganzen Körper Giftstoffe entziehen. Im Mundraum sollen (fettlösliche) Schadstoffe vom Öl aufgenommen und durch das Ausspucken des Öls am Ende ausgeschieden werden. Das soll sich auch dadurch zeigen, dass das Öl nach 10 bis 25 Minuten Mundspülen eine milchig-weiße Farbe annimmt. Die Weißfärbung des Öls hat jedoch überhaupt nichts mit angeblich aufgenommenen Schadstoffen zu tun, sondern mit Stoffen im Speichel, die das Öl aufspalten können.

Theoretisch ist es durchaus denkbar, dass fettlösliche Partikel im Mundraum durch Ölziehen besser abtransportiert werden können als durch Wasser. Das gelingt allerdings auch mit normaler Zahnpasta. Dass aber nicht bloß Essensreste und ähnliches, sondern Giftstoffe durch Ölziehen aus dem Mundraum und dem gesamten Körper gezogen werden sollen, ist reine Spekulation. Diese Behauptung entstammt dem Detox-Mythos, den viele Ernährungs-Gurus verbreiten, der aber jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehrt.  

Fazit: Was wissen wir wirklich übers Ölziehen?

Abgesehen von der Mundhygiene, gibt es nicht eine seriöse Studie, die all die vermeintlichen Wunderwirkungen des Ölziehens belegen würde. Es existiert weder ein Nachweis dafür, dass Ölziehen den Körper entgiftet (wie auch immer das geschehen sollte), noch dass es gegen Beschwerden wie Kopfschmerzen, Akne, Allergien oder sogar Herzkrankheiten und Krebs helfen würde.

Die wissenschaftliche Fachzeitschrift „The British Dental Journal“ kommt zu dem Schluss: „Viele dieser angeblichen Vorteile riechen nach pseudowissenschaftlicher Quacksalberei der schlimmsten Art, bei der außergewöhnliche Gesundheitsvorteile versprochen werden, ohne dass es dafür wissenschaftliche Beweise gibt.“3)

Ernstzunehmende Studien gibt es lediglich zur Wirkung von Ölziehen auf die Zahngesundheit. Doch auch diese sind in ihrer Beweiskraft aufgrund zahlreicher Mängel kaum aussagekräftig. Immerhin erbringen sie zumindest erste Hinweise, dass Ölziehen möglicherweise die Mundhygiene unterstützen könnte. Bis das aber wirklich nachgewiesen ist, sind deutlich bessere Studien nötig.

Teile diesen Beitrag:

Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on pocket
Pocket
FoodProfs.com Logo
Newsletter

Alle Fakten für deine Ernährung per E-Mail

Bekomme alle neuen Ernährungs-Beiträge von unseren Experten jeden Monat per E-Mail – kostenfrei und ohne Werbung!

Kennst du das schon?

Quellen & Studien zu diesem Artikel

  • 1) Gbinigie O et. al.: Effect of oil pulling in promoting oro dental hygiene: A systematic review of randomized clinical trials. In: Complement Ther Med. 2016 Jun; 26: 47-54. DOI: 10.1016/j.ctim.2016.02.011
  • 2) King A.: BAD SCIENCE: Oil pulling. In: Br Dent J. 2018 Apr 13; 224 (7): 470. DOI: 10.1038/sj.bdj.2018.281
  • 3) Kaushik M et al.: The Effect of Coconut Oil pulling on Streptococcus mutans Count in Saliva in Comparison with Chlorhexidine Mouthwash. In: J Contemp Dent Pract. 2016 Jan 1; 17 (1): 38-41. DOI: 10.5005/jp-journals-10024-1800
  • 4) Wheater M und Friedl Z: Effect of Oil Pulling on Tooth Whitening In Vitro. In: Journal of Advanced Oral Research. 2016; 7 (1): 20-23. DOI: 10.1177/2229411220160104
  • 5) Dörfer C et al.: The relationship of oral health with general health and NCDs: a brief review. In: Int Dent J. 2017 Sep; 67 Suppl 2: 14-18. DOI: 10.1111/idj.12360
  • 6) Nagilla J et al.: Comparative Evaluation of Antiplaque Efficacy of Coconut Oil Pulling and a Placebo, Among Dental College Students: A Randomized Controlled Trial. In: J Clin Diagn Res. 2017; 11 (9): ZC08-ZC11. DOI: 10.7860%2FJCDR%2F2017%2F26656.10563
  • 7) Jauhari D et al.: Comparative Evaluation of the Effects of Fluoride Mouthrinse, Herbal Mouthrinse and Oil Pulling on the Caries Activity and Streptococcus mutans Count using Oratest and Dentocult SM Strip Mutans Kit. In: Int J Clin Pediatr Dent. 2015; 8 (2): 114-118. DOI: 10.5005%2Fjp-journals-10005-1295
  • 8) Peedikayil FC et al.: Comparison of antibacterial efficacy of coconut oil and chlorhexidine on Streptococcus mutans: An in vivo study. In: J Int Soc Prev Community Dent. 2016; 6 (5): 447-452. DOI: 10.4103%2F2231-0762.192934
  • 9) Pavithran VK et al.: The effect of oil pulling with pure coconut oil on Streptococcus mutans: A randomized controlled trial. In: J Indian Assoc Public Health Dent 2017; 15: 200-4.
  • 10) Mythri H.: Oil pulling: A traditional method on the edge of evidence. In: Dent Hypotheses 2017; 8: 57-60. DOI: 10.4103%2Fdenthyp.denthyp_64_16
  • 11) Woolley J et al.: The effect of oil pulling with coconut oil to improve dental hygiene and oral health: A systematic review. In: Heliyon. 2020; 6 (8): e04789. DOI: 10.1016%2Fj.heliyon.2020.e04789
  • 12) Kuroyama M et al.: Exogenous lipoid pneumonia caused by repeated sesame oil pulling: a report of two cases. In: BMC Pulm Med. 2015; 15: 135. Published 2015 Oct 30. DOI: 10.1186%2Fs12890-015-0134-8
  • 13) Wong CF et al.: Exogenous lipoid pneumonia associated with oil pulling: Report of two cases. In: Monaldi Arch Chest Dis. 2018 Sep 7; 88 (3): 922. DOI: monaldi.2018.922

ⓘ  Informationen zu diesem Artikel:

Aktualisiert am 21.09.2021