Ein Mann trinkt Kaffee und fragt sich, ob der Kaffee gut für seine Leber ist.

Ist Kaffee gut für die Leber?

Kaffee gilt als wahres Wellness-Getränk für die Leber: Täglicher Kaffee-Genuss soll Leberfibrose und Leberzirrhose, Fettleber und Leberkrebs vorbeugen. Doch sind das nur leere Versprechungen oder bestätigen aktuelle Studien die Behauptungen? Wie gesund ist Kaffee tatsächlich für die Leber?

Ernährungsfakten wissenschaftlich mit Studien belegt

Dieser Beitrag beruht auf wissenschaftlich gesicherten Informationen.
✓ studienbasiert & unabhängig
✓ transparente Quellenangabe

Ist Kaffee gesund für die Leber? Schwache Studien, großer Effekt

Im Internet finden sich viele Beiträge, die Kaffee als wahres Wellness-Getränk für die Leber anpreisen – darunter auch Veröffentlichungen seriöser Zeitungsverlage. Wenn diese Beiträge überhaupt Quellen angeben, dann beziehen sie sich häufig auf verschiedene Beobachtungsstudien. Diese deuten tatsächlich darauf hin, dass regelmäßiges Kaffee-Trinken gegen Leberfibrose, nichtalkoholischer Fettleber und anderen Lebererkrankungen schützen könnte. Allerdings handelt es sich dabei meist um Studien, die sehr anfällig für Verzerrungen sind und deren Beweiskraft damit eher gering ist.1) Auch weisen einige Studien methodische Mängel auf.2)

Ist Kaffee also gar nicht gesund für die Leber?

Newsletter

Alle Fakten für deine Ernährung per E-Mail

Bekomme alle neuen Ernährungs-Beiträge von unseren Experten jeden Monat per E-Mail – kostenfrei und ohne Werbung!

Newsletter

Alle Fakten für deine Ernährung per E-Mail

Bekomme alle neuen Ernährungs-Beiträge von unseren Experten jeden Monat per E-Mail – kostenfrei und ohne Werbung!

Risiko für Lebererkrankungen um 38 % niedriger

Bessere Ergebnisse liefern italienische Forscher in einer systematischen Übersichtsarbeit und Meta-Analyse von sogenannten prospektiven Kohortenstudien an Menschen.3) Diese Studienform ist weniger anfällig für Verzerrungen als die früheren Fall-Kontroll-Studien. Das positive Ergebnis: Die Resultate der früheren Studien konnten bestätigt werden.

Das Risiko für Leberkrebs war bei regelmäßigen Kaffee-Trinkern um 34 % und das für chronische Lebererkrankungen sogar um 38 % geringer als bei Menschen, die gar keinen oder nur gelegentlich Kaffee trinken. Die Studien legen nahe, dass regelmäßiges Kaffee-Trinken Leberzirrhose, Leberkrebs, Leberentzündungen und einer nichtalkoholischen Fettleber vorbeugen kann.

Kaffee in der Wissenschaft
(c) Preston Goff | unsplash

Woher kommt die schützende Wirkung?

Für viele Menschen ist Kaffee ein gewöhnliches Getränk, das sie jeden Morgen zu sich nehmen. Doch eigentlich verbirgt sich dahinter ein komplexes Lebensmittel aus zahlreichen bioaktiven Verbindungen. Und gerade deshalb wissen wir heute auch noch nicht genau, worauf der positive Effekt des Kaffees für die Leber zurückzuführen ist. In Frage kommen phenolische Verbindungen wie Kaffeesäure und Chlorgensäure sowie Diterpene wie Cafestol und Kahweol, die eine antioxidative Wirkung haben.

Fazit: Ist Kaffee gut für die Leber?

Die bisherigen Studien-Ergebnisse deuten darauf hin, dass Kaffee vor verschiedenen Lebererkrankungen schützen könnte. In der italienischen Analyse wurden zuverlässigere Ergebnisse geliefert als in den bisherigen Beobachtungsstudien. Doch auch hier gilt Vorsicht: Auch die prospektiven Kohortenstudien der italienischen Meta-Analyse sind nicht in der Lage, eine Ursache-Wirkung-Beziehung zu beweisen. Wir wissen also nicht mit Sicherheit, ob Kaffee tatsächlich die Ursache dafür ist, dass das Risiko für die Lebererkrankungen geringer ist.

Newsletter

Alle Fakten für deine Ernährung per E-Mail

Bekomme alle neuen Ernährungs-Beiträge von unseren Experten jeden Monat per E-Mail – kostenfrei und ohne Werbung!

Newsletter

Alle Fakten für deine Ernährung per E-Mail

Bekomme alle neuen Ernährungs-Beiträge von unseren Experten jeden Monat per E-Mail – kostenfrei und ohne Werbung!

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
Dann freuen wir uns, wenn du ihn mit anderen teilst 🙏

WhatsApp
Facebook
Telegram
Twitter
E-Mail
Drucken

Kennst du das schon?

Viele wissen nicht, dass Kaffee Auswirkungen auf das Hunger-Gefühl haben kann. Wir haben die aktuellen Erkenntnisse der Forschung für dich zusammengefasst.

Wie wirkt sich tägliches Kaffee-Trinken auf deine Gesundheit aus? Welche zahlreichen Vorteile hat Kaffee und welche Nachteile? Wir haben die wichtigsten Studien für dich analysiert.

Tägliches Kaffee-Trinken schütze vor geistigem Verfall, behaupten einige Medien. Doch kann das stimmen? Wir haben uns die aktuellen Studien-Ergebnisse angesehen.

Kaffee macht munter und vielen erscheint es logisch, dass das mit einem erhöhten Blutdruck einhergeht. Doch Studien zeigen hier überraschende Ergebnisse.

Ohne den täglichen Kaffee geht nichts. Doch ist das schon eine Sucht? Kann Kaffee überhaupt süchtig machen?

Viele Menschen glauben, dass Kaffee nicht gut für die Herz-Gesundheit sei. Doch Studien kommen zu ganz anderen Ergebnissen.

Ob Kaffee oder Energy-Drink – Getränke mit Koffein werden gern genutzt, um in Schwung zu kommen. Doch wann ist es zu viel?

Wer seinen Koffein-Konsum reduzieren oder ganz einstellen will, muss mit bestimmten Entzugserscheinungen rechnen. Wir erklären dir, wie lange der Entzug dauert und was gegen die Symptome hilft.

Schadet Kaffee dem ungeborenen Kind, wenn man ihn in der Schwangerschaft trinkt? 

Es gibt einige Hinweise, dass die Leber von täglichem Kaffee-Trinken profitiert. Wir erklären dir, wie das möglich ist.

Wenn dir unsere Inhalte gefallen, kannst du uns auf diesen Kanälen folgen:

Die wichtigsten Quellen & Studien zu diesem Artikel

  • 1) Marventano S, Salomone F, Godos J et al.: Coffee and tea consumption in relation with non-alcoholic fatty liver and metabolic syndrome: A systematic review and meta-analysis of observational studies. In: Clin Nutr. 2016; 35 (6): 1269-1281. DOI: 10.1016/j.clnu.2016.03.012
  • 2) Huang, Xiao-Yan; Hu, Chao: Coffee and the risk of hepatocellular carcinoma: misleading analysis of the data. In: European Journal of Cancer Prevention: July 2018, Volume 27, Issue 4; 315. DOI: 10.1097/CEJ.0000000000000288
  • 3) Bravi, Francesca et al.: Coffee and the risk of hepatocellular carcinoma and chronic liver disease: a systematic review and meta-analysis of prospective studies. In: European Journal of Cancer Prevention: September 2017, Volume 26, Issue 5; 368-377. DOI: 10.1097/CEJ.0000000000000252

ⓘ  Informationen zu diesem Artikel:

[lmt-post-modified-info] 

Teilen:  WhatsApp Telegram FoodProfs Facebook Messenger    Inhalt: Inhalt