Koffein-Überdosis – Wann es zur Koffeinvergiftung kommt

Viele Menschen nehmen regelmäßig Koffein zu sich – ob in Kaffee, Energy-Drinks oder Tabletten-Form. Doch wann ist es zu viel Koffein? Wann kommt es zur Koffein-Überdosis und was sind die Folgen? Wir erklären dir, woran du eine Koffein-Vergiftung erkennst und was du dagegen tun kannst. 

Mann trinkt eine Überdosis Koffein und bekommt eine Koffeinintoxikation
(c) Jorge Franco | unsplash.com

Definition: Was ist eine Koffeinvergiftung?

Eine Koffeinvergiftung (Koffeinintoxikation) kann durch eine starke Koffein-Überdosis entstehen und zu verschiedenen körperlichen und psychischen Beeinträchtigungen führen. Im Extremfall kann sie tödlich enden. 

Die Koffeinvergiftung ist im weltweit wichtigsten Klassifikations-System für medizinische Diagnosen, dem ICD, anerkannt. Wir halten uns bei den Informationen auf dieser Seite streng an die Vorgaben des ICD.

Wann kommt es zu einer Koffein-Überdosis und Koffeinvergiftung?

In der Regel tritt eine Koffeinvergiftung während oder kurz nach einer Koffein-Überdosis von über einem Gramm am Tag auf – was mehr als 20 Tassen Kaffee entspricht. Das kann aber individuell sehr unterschiedlich sein: Bei Menschen, die regelmäßig viel Koffein zu sich nehmen, kann sich eine Toleranz entwickeln. Bei ihnen tritt eine Koffeinvergiftung eventuell erst bei einer noch höheren Dosis ein. Umgekehrt können Menschen, die wenig oder kein Koffein zu sich nehmen, sowie Kinder, Ältere oder Menschen mit Vorerkrankungen auch schon bei geringeren Mengen eine Koffeinintoxikation erleiden. Das Risiko für eine schwere Koffeinvergiftung steigt, wenn die Koffein-Überdosis mit Alkohol kombiniert wurde.3)

Was sind die Symptome einer Koffein-Überdosis und Koffeinvergiftung?

Bei einer Koffeinvergiftung, die durch eine Koffein-Überdosis herbeigeführt wurde, können folgende Symptome auftreten:1-3)
  • Unruhe und Aufregung
  • Angst und Panikattacken
  • Schlaflosigkeit
  • Gesichtsröte
  • Diurese / Harndrang
  • Magen-Darm-Störungen
  • Muskelzuckungen
  • psychomotorische Erregung
  • Schwitzen
  • Schüttelfrost
  • Übelkeit und Erbrechen
Diese Symptome verschlimmern sich je nachdem, wie hoch die Koffein-Überdosis ist. Im Zuge einer extremen und über natürliche Lebensmittel eigentlich nicht zuerreichenden Koffein-Überdosis können sich diese Symptome weiter zuspitzen: Bei über fünf Gramm Koffein pro Tag, was mehr als 1.000 Tassen Kaffee entspricht, können Atemnot oder Krampfanfällen hinzukommen. Eine solch extreme Koffein-Überdosis kann tödlich enden.

Wie wird eine Koffeinvergiftung behandelt?

Eine leichte Koffeinintoxikation wird in erster Linie supportiv behandelt, da das Koffein vom Körper selbstständig ausgeschieden wird. Das heißt, es werden Maßnahmen eingesetzt, die nicht direkt die Koffeinvergiftung „heilen“, sondern die Patient*innen begleitend unterstützen, indem die Symptome gelindert werden und die Genesung beschleunigt wird.2)

Je nach Situation der Patient*innen kann auch eine Magenspülung vorgenommen werden, Erbrechen ausgelöst oder Aktivkohle verabreicht werden. Das sollte aber nur unter ärztlicher Aufsicht veranlasst und nicht eigenmächtig durchgeführt werden. Bei einer schweren Koffeinvergiftung, die aber wie beschrieben eher seltenen ist, können stärkere Maßnahmen notwendig sein: 

  • intensivmedizinische Überwachung
  • Intubation / künstliche Beatmung
  • Hämodialyse / Blutwäsche
  • intravenöse Verabreichung von Propranolol bei Herzrhythmusstörungen

Wie lange dauert eine Koffeinvergiftung?

Koffein wird vom menschlichen Körper innerhalb von 45 Minuten nach der Einnahme vollständig aufgenommen. Die höchste Konzentration im Blut erreicht Koffein bereits nach 15 bis 120 Minuten ab der oralen Einnahme. Durchschnittlich hält sich das Koffein vier bis fünf Stunden im Körper, bevor es von der Leber verstoffwechselt und von den Nieren über den Urin vollständig ausgeschieden wird. Anschließend verschwinden auch die Vergiftungserscheinungen. Das kann sich durch Einflüsse wie Schwangerschaft, Fettleibigkeit, Einnahme von Verhütungsmitteln (z. B. die Pille) oder durch Rauchen verkürzen oder verlängern: Dann beträgt die Halbwertzeit von Koffein im Körper zwischen 1,5 und 9,5 Stunden.2)

Was sind die Folgen einer Koffeinvergiftung durch Koffein-Überdosis?

Glücklicherweise sind die Symptome einer Koffeinvergiftung vorübergehend. Sobald das Koffein aus dem Körper ausgeschieden wurde, klingen auch die Beschwerden ab. Gerade bei einer sehr hohen Koffein-Überdosis oder starken Vergiftungssymptomen sollte aber unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

Es ist zwar umstritten, ob Koffein süchtig machen kann, aber es gilt als erwiesen, dass nach einem hohen Koffein-Konsum Entzugserscheinungen auftreten können.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
Dann freuen wir uns, wenn du ihn mit anderen teilst 🙏

WhatsApp
Facebook
Telegram
Twitter
E-Mail
Drucken

Quellen & Studien zu diesem Artikel:

Weiterlesen:

Du willst eigentlich nur deinen morgendlichen Kaffee genießen, als deine Kollegin mit bedeutungsvoller Stimme erklärt: “Ich trinke ja keinen Kaffee, weil der den Blutdruck erhöht und nicht gut fürs Herz ist.” Zum Glück springt dir ein Kollege bei: “Quatsch, es gibt Studien, die zeigen, dass Kaffee das Leben verlängert und vor Krebs schützt!” Jetzt bist du aber völlig verwirrt: Was stimmt denn nun?

Kennst du das schon?

Schützt Kaffee vor Alzheimer & Demenz?

Schützt die tägliche Tasse Kaffee vor geistigem Verfall? Einige Studien sorgen hier für Aufsehen.

Macht Kaffee süchtig?

Ohne den Kaffee am Morgen geht nichts – kennst du das Gefühl? Aber ist das schon eine Kaffeesucht und kann Kaffee überhaupt süchtig machen?

Koffeinentzug – Symptome & Dauer

Wie lange dauert ein Koffeinentzug und welche Symptome können dabei auftreten? Was hilft gegen die Kopfschmerzen beim Entzug? Wir klären auf.

Erhöht Kaffee den Blutdruck?

Kaffee macht munter und vielen erscheint es logisch, dass das mit einem erhöhten Blutdruck einhergeht. Doch Studien zeigen hier überraschende Ergebnisse.

Wenn dir unsere Inhalte gefallen, kannst du uns auf diesen Kanälen folgen:

ⓘ  Informationen zu diesem Artikel:

[lmt-post-modified-info] 

Teilen:  WhatsApp Telegram FoodProfs Facebook Messenger    Inhalt: Inhalt